Plastikfasten

Challenge #16 (Samstag, 06.03.)

"Plastik sammeln beim Spaziergang"

+++ Littering +++ Aktion sauberes S-H +++ Müllsammeln +++ World Clean Up Day +++

Du bist immer noch fleißig am Ball und machst beim Plastikfasten mit. Das finden wir klasse! Das Gute am Plastikfasten ist, dass es um die Vermeidung von Plastikabfall geht. Denn der beste Plastikabfall ist der, der gar nicht erst entsteht. Leider denkt nicht jede*r so wie Du.

Kennst Du Littering? Das ist der Begriff für die zunehmende Unsitte, Abfälle im öffentlichen Raum achtlos wegzuwerfen oder liegenzulassen, ohne die dafür vorgesehenen Abfalleimer zu benutzen. Littering ist ein großes Problem, in der ganzen Welt aber auch in unserer Gesellschaft. Häufig ist der Grund kein funktionierendes Abfallentsorgungssystem, beispielsweise in ärmeren Ländern. Aber auch in gebildeten Wohlstandsgesellschaften wie der unseren gibt es dieses Phänomen von wilden Müllkippen. Oder denk z. B. an Zigarettenkippen, deren Filter aus Plastik besteht. Ihr gedankenloses Wegschnippen wo man gerade steht und geht ist gesellschaftlich so gut wie akzeptiert, obwohl es der Umwelt schadet, eigentlich eine Ordnungswidrigkeit ist und mit Bußgeld belegt werden kann. Bezüglich der Zigarettenkippen geht es sogar so weit, dass in ganz Schleswig-Holstein (außer in Lübeck) keine einzige Stadt oder Gemeinde davon Gebrauch gemacht hat, diese Bußgeldtatbestand in eine Satzung aufzunehmen. Das ist wirklich bitter.

Der liebe Müll liegt überall herum, doch fast alle gehen einfach daran vorbei. Keiner fühlt sich verantwortlich. „Er gehört schließlich nicht mir, ich habe es nicht dorthin geworfen“, denken die meisten. Ja und?!?

Daher passt es heute sehr gut, dass in ganz Schleswig-Holstein „Tag der sauberen Landschaft“ ist. An diesem Tag wird überall ehrenamtlich Müll gesammelt, auch in Itzehoe und vielen anderen Gemeinden des Kreises Steinburg sind Menschen auf den Beinen.

Darum hier die Challenge: Schnapp Dir Eimer und Handschuhe, vielleicht hast Du sogar einen Müllgreifer, und dann raus an die frische Luft zum Spaziergang und Unterstützung der anderen Aktivisten. Und Stück für Stück sammelst Du die Teile links und rechts des Weges auf, die keinen Eigentümer mehr haben und für die sich niemand zuständig fühlt. Der Müll zum Mitnehmen – auch dies ist eine Challenge, die gerne wiederholt werden darf!

Wenn Du kleine Mengen gesammelt hast, kannst Du sie ohne weiteres in einen öffentlichen Mülleimer werfen oder mit nach Hause nehmen. Solltest Du besonders viel gesammelt haben, vielleicht noch mit den Gleichgesinnten, dann kannst Du auch bei Deiner Gemeinde anrufen und Bescheid geben, dass Du den Müll an einer markanten Stelle abstellst. In Itzehoe ist dafür z. B. die Umweltabteilung zuständig. Du erreichst sie unter Tel. 04821-603-0 oder per Internet.

Wenn Du Dir beim Müllsammeln noch ein Sternchen verdienen möchtest wäre es ganz toll, wenn Du beim Müllsammeln noch darauf achten würdest, Glasflaschen getrennt zu sammeln. Diese kannst Du dann im Glascontainer entsorgen, so werden sie wenigstens noch recycelt. Auch bei Einwegflaschen- und dosen ist die Chance groß, dass sie wenigstens noch recycelt werden, wenn Du sie separat sammelst. Als Belohnung gibt es dann noch etwas Pfand, dass vielleicht für ein Eis in der Waffel reicht.

Übrigens gibt es jährlich weitere verschiedene Veranstaltungen, wo Du gemeinsam mit anderen Müll sammeln kannst. Wir von Zero Waste Itzehoe e. V. sind dabei und haben die Events schon häufig organisiert. Diese sind:

Tag der sauberen Landschaft in S-H (s. oben)

World Clean Up Day

Let’s Clean Up Europe

Genau genommen ist bei dieser Challenge das Kind schon in den Brunnen gefallen. Das Plastik wird nicht mehr vermieden. Aber wir können vermeiden, dass es in der Natur herumfliegt und zu Mikroplastik wird.

Schreibe einen Kommentar