Plastikfasten

Challenge #2 (Donnerstag, 18.02.)

"Besuche den Wochenmarkt"

+++ regional +++ plastikfrei +++ Obst- und Gemüsenetze +++ Wochenmärkte +++ Hofläden +++ Biokisten +++

Hinweis in eigener Sache: Bei allen Inhalten mit Bezug auf Produkte, Dienstleistungen, Unternehmen etc. handelt es sich um unbezahlte Werbung, die allein auf unserer Überzeugung beruht, im Sinne des Umweltschutzes etwas Gutes zu tun.

Früher war es gang und gäbe, mit dem Einkaufskorb zum Wochenmarkt zu gehen. Der Marktplatz im Dorf diente als Treffpunkt für Klatsch und Tratsch, was heute soziale Medien übernehmen. Außerdem suchen wir häufig aus Zeitgründen oder wegen des größeren Angebots nur noch den Supermarkt auf. Das ist schade, denn nirgendwo lässt sich so wunderbar Plastik einsparen wie auf dem Wochenmarkt.

Ein Vorteil auf dem Wochenmarkt ist zum Beispiel, dass Du das Obst- und Gemüse nicht selbst abwiegen musst. Dadurch entfallen die Preisetiketten, die in vielen Supermärkten als vermeidbarer Müll anfallen. Hinzu kommt das häufige Problem der kleinen Marken-Aufkleber. Auch sie sind auf dem Wochenmarkt überflüssig, weil die Vermarkter aus der Region kommen und ihre eigene Ware feilbieten. Sie haben es nicht nötig, Werbung auf ihr Obst- und Gemüse zu kleben. Und erst Recht packen Sie es nicht unnötig in Folie ein, weil lange Transportwege entfallen.

Trotzdem lässt sich nicht leugnen, dass mitunter auch auf den Wochenmärkten Plastiktüten angeboten werden, um den Einkauf nach Hause zu transportieren. Zumindest bei kleinteiliger Ware, wie z. B. Minitomaten, ist das oft hilfreich. Das ist ein Problem.

Vielleicht wundert es Dich ohnehin, dass die Plastiktüten noch ausgegeben werden. Denn gibt es nicht ein Plastiktütenverbot in Deutschland?

Leider nein. Zum einen greift das „Plastiktütenverbot“ erst ab dem Jahr 2022. Aber auch dann ist es, wie so oft, nur die halbe Wahrheit. Während weltweit viele Länder ein generelles Plastiktütenverbot haben, tun die Deutschen sich damit schwer. Wie so oft wurde zunächst an den freiwilligen Verzicht appelliert und jetzt folgt ein Verbot, dass so viele Ausnahmen enthält, dass die Plastiktüte weiterhin überall präsent bleiben wird. Das trifft zum einen auf dickwandige Plastiktaschen zu und zum anderen auf sog. „Hemdchenbeutel“ für Obst- und Gemüse. Und noch etwas: Papiertüten- und taschen sind keine gute Alternative. Zwar verrotten sie, sind in der Ökobilanz aber schlechter als Plastiktaschen, solange sie nur wenige Male genutzt werden. Was für ein Hickhack! Dabei ist die Lösung so einfach:

Wiederverwendbare Obst- und Gemüsenetze

Mit ihnen kullern die kleinen Minitomaten nicht herum und bleiben artig zusammen. So schlägst Du dem Verpackungswahnsinn ein Schnäppchen.

Zusätzlich gibt es noch weitere Vorteile, warum Du auf den Wochenmarkt gehen solltest. Du unterstützt regionale Erzeuger*innen, förderst die Direktvermarktung, konsumierst häufiger saisonal und hast immer öfter die Möglichkeit, biologisch produzierte Ware einzukaufen. Den netten Plausch mit den Verkäufer*innen gibt es gratis dazu! Du hast sogar die Gelegenheit, Wünsche zu äußern und Anregungen zu geben.

Und wenn wir schon dabei sind: Frag doch mal nach krummen Möhren und schiefen Gurken – vielleicht landen diese bald in Deinem Korb statt wie bisher sehr häufig im Müll, weil sie nicht der Norm entsprechen. Aber das ist noch ein anderes Thema.

Hier eine Liste, an welchen Tagen und Orten im Kreis Steinburg Wochenmärkte öffnen:

Stadt Itzehoe:

donnerstags 7-12 Uhr, bei den Malzmüllerwiesen, Schumacherallee 18

samstags 8-12 Uhr, im Ortsteil Tegelhörn, Marienburger Platz

Stadt Glückstadt:

dienstags und freitags 8-12 Uhr, auf dem historischen Marktplatz

Amt Kellinghusen:

mittwochs 8-12 Uhr auf dem unteren Marktplatz, Kellinghusen

dienstags 8-12 Uhr auf dem Marktplatz, Hohenlockstedt

Amt Wilstermarsch:

mittwochs und samstags 8-12 Uhr, Colloseumsplatz, Wilster

Amt Breitenburg:

donnerstags 8-12 Uhr, Rosenstraße, Lägerdorf

Amt Horst-Herzhorn:

Leider seit Anfang des Jahres 2021 kein Stand mehr (siehe Kommentar unten).

Und noch eine Aufstellung der Seite „Ortsdienst.de“ mit dem Schlagwort „Wochenmarkt“ im weiteren Umkreis: Wochenmärkte in und um Itzehoe

Leider zeigt die Auflistung, dass in vielen Ecken im Kreis Steinburg kein Wochenmarkt existiert. Doch es gibt Alternativen. Dazu gehören z. B. Hofläden, die – wenn Du Glück hast – gleich um die Ecke liegen können. Eine kleine Auswahl findest Du z. B. hier. Oder aber Du nutzt das Angebot einer Obst- und Gemüsekiste. Diesen Service bieten regional gleich mehrere Anbieter an, z. B. Hof Dannwisch, der Schümannhof und Loubier.

Falls Du viel Herzblut in die Sache stecken möchtest, dann kannst Du sogar selbst eine Marktschwärmerei organisieren.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Katrin Michen

    Den Horster Wochenmarkt Stand gibt es seit diesem Jahr leider nicht mehr! Bei der Elbmarschenhalle steht manchmal ein Bauer mit Kartoffeln und Eiern.
    Liebe Grüße aus Horst
    Katrin Michen

  2. Rolf

    Vielen Dank für den Hinweis, Katrin.
    Liebe Grüße
    Rolf Meier

Schreibe einen Kommentar