Plastikfasten

Challenge #35 ( Montag, 29.03.)

 

„Ostern ohne Plastik gestalten“

 

 

+++ Eier ausblasen & färben +++ Osterdeko +++ Fülleier +++ Zeit statt Zeug (schon bei anderen Challenges vorgestellt) +++ Hühner mieten +++

Mit großen Schritten nähert sich Ostern! Gerade mit kleinen Kindern ist das ein großes Ereignis, aber auch sonst möchtest Du vielleicht etwas Osterstimmung in das Haus zaubern. Darum hier Ideen und Anregungen, wie Du das Osterfest plastikfrei gestalten kannst:

Gemeinsam könnt ihr z. B. einen leckeren Osterzopf backen. Die Zutaten versuchst Du natürlich, plastikfrei einzukaufen. Ein Rezept findest Du unter diesem Link: https://utopia.de/ratgeber/hefezopf-mit-rosinen-mit-diesem-rezept-gelingt-er-dir/

Und Deko-Eier aus Plastik braucht kein Mensch, schließlich gibt es echte! Eier ausblasen ist zudem ein riesiges Vergnügen, und dann können sie mit den Kleinen bunt bemalt werden. Anschließend schmückt ihr die Sträucher. Wunderbar! https://utopia.de/ratgeber/ostereier-natuerlich-faerben-naturmaterial/

Hast Du schon überlegt, wo Du die Eier herbekommst? Wie wäre es damit, die Eier von eigenen Hühnern ins Nest gelegt zu bekommen?! Das geht sogar testweise. Leider noch nicht im Kreis Steinburg, aber vielleicht ist unser Hinweis die Geburt einer tollen Idee für einen von Euch Leser*innen, die bereits Hühner Zuhause haben?! Vielerorts kannst Du nämlich Hühner „mieten“. Dazu mehr auf dieser Seite:

https://www.mieteeinhuhn.de/h%C3%BChnervermietung/

Auch bei der weiteren Deko gibt es viele Ideen, die ohne Plastik, und sogar ohne neu gekaufte Materialien auskommen, z. B. Upcyclingprojekte aus Eierkartons. Unten verlinken wir Dir einige Tipps. https://utopia.de/galerien/osterdeko-selbst-gemacht/

https://www.smarticular.net/osterdeko-bastelideen-upcycling-mit-kindern/

Wenn Du ein Osternest vorbereiten möchtest, halte beim nächsten Sparziergang Ausschau nach etwas Moos. Das kannst Du wunderbar zum Nestbau verwenden.

Kleine in Plastik verpackte Süßigkeiten sind dieses Jahr keine Alternative. Stattdessen kannst Du Fülleier aus Pappe oder Metall besorgen. In diese kannst Du unverpackt eingekaufte Süßigkeiten oder selbstgebackene Kekse legen und alles zusammen verstecken. Eine weitere Alternative sind selbstgenähte kleine Osterhasensäckchen. Lass Deiner Kreativität einfach freien Lauf! Und im Übrigen gilt: weniger ist mehr.

An diesem Ostern muss es auch kein nigelnagelneues großes Geschenk sein. Verschenke Zeit statt Zeug, veranstalte einen Ostereierlauf oder eine Schnitzeljagd, bei der am Ende ein Osternest gefunden wird. Du kannst vorher aus der Bücherei auch ein tolles Brettspiel ausleihen. Oder schaue, ob Du tolle gebrauchte Gegenstände findest, die als Präsent in Frage kommen. Die Auswahl ist unheimlich groß.

Ostern: bieten die Bäcker vor Ort auch Plastik-Alternativen?

Schreibe einen Kommentar