Plastikfasten

Challenge #35 ( Montag, 29.03.) 

„Ostern ohne Plastik gestalten“ 

+++ Eier ausblasen & färben +++ Osterdeko +++ Fülleier +++ Zeit statt Zeug +++ Hühner mieten +++

Hinweis in eigener Sache: Bei allen Inhalten mit Bezug auf Produkte, Dienstleistungen, Unternehmen etc. handelt es sich um unbezahlte Werbung, die allein auf unserer Überzeugung beruht, im Sinne des Umweltschutzes etwas Gutes zu tun.

Mit großen Schritten nähert sich Ostern! Gerade mit kleinen Kindern ist das ein großes Ereignis, aber auch sonst möchtest Du vielleicht etwas Osterstimmung in das Haus zaubern. Darum hier Ideen und Anregungen, wie Du das Osterfest plastikfrei gestalten kannst:

Gemeinsam könnt ihr z. B. einen leckeren Osterzopf backen. Die Zutaten versuchst Du natürlich, plastikfrei einzukaufen. Ein Rezept findest Du unter diesem Link. Wenn Du nicht selbst backen möchtest, kannst Du bei Deinem Bäcker sicher auch einen Osterzopf im Brotbeutel mitnehmen!

Und Deko-Eier aus Plastik braucht kein Mensch, schließlich gibt es echte! Eier ausblasen ist zudem ein riesiges Vergnügen, und dann können sie mit den Kleinen bunt bemalt werden. Anschließend schmückt ihr die Sträucher. Wunderbar! Die Eier können natürlich mit verschiedenen Gemüsesorten und Gewürzen gefärbt werden. Besonders gut eignen sich Kurkuma oder rote Beete. Beachte hierbei die natürliche Farbe des Eis: weiße für rot, blaue etc., braune für orange und braun. Eine genaue Anleitung mit Rezepten findest hier. Und wusstest Du, dass einige Hühner sogar Eier mit bläulicher Farbe legen? Nein?! Dann kannst Du beim Geflügelhof Schmabek in Itzehoe vorbeischauen.

Hast Du schon überlegt, wo Du die Eier herbekommst? Wie wäre es damit, die Eier von eigenen Hühnern ins Nest gelegt zu bekommen?! Das geht sogar testweise. Leider noch nicht im Kreis Steinburg, aber vielleicht ist unser Hinweis die Geburt einer tollen Idee für einen von Euch Leser*innen, die bereits Hühner Zuhause haben?! Vielerorts kannst Du nämlich Hühner „mieten“. Ansonsten einfach bei örtlichen Höfen (z. B. Biohof Lieske in Hadenfeld) oder in der Nachbarschaft fragen.

Auch bei der weiteren Deko gibt es viele Ideen, die ohne Plastik, und sogar ohne neu gekaufte Materialien auskommen, z. B. Upcyclingprojekte aus Eierkartons. Zum Beispiel unter diesem Link findest Du Tipps für „Osterdeko selbst gemacht und Bastelideen mit Kindern.“ Im Bastelgeschäft finden sich zudem häufig Hasenfiguren aus Holz, die Du selbst bemalen und jedes Jahr wieder neu aufstellen kannst!

Wenn Du ein Osternest vorbereiten möchtest, sind Heu und Gräser eine tolle Alternative! Wenn Du keinen Korb zuhause hast, können alte Schuhkartons oder Brot- und Obstschalen für einen Tag aushelfen. Und wer einen vermoosten Rasen hat, wird mit diesem Naturmaterial glücklich. Von der Entnahme aus der freien Natur raten wir allerdings ab.

Kleine in Plastik verpackte Süßigkeiten sind dieses Jahr keine Alternative. Stattdessen kannst Du Fülleier aus Pappe oder Metall besorgen. In diese kannst Du unverpackt eingekaufte Süßigkeiten oder selbstgebackene Kekse legen und alles zusammen verstecken. Wer auf die Schnelle keine Fülleier mehr ergattert, kann auch alte Marmeladengläser wie Eier bemalen und befüllen. Eine weitere Alternative sind selbstgenähte kleine Osterhasensäckchen. Lass Deiner Kreativität einfach freien Lauf! Und im Übrigen gilt: weniger ist mehr.

An diesem Ostern muss es auch kein nigelnagelneues großes Geschenk sein. Verschenke Zeit statt Zeug, veranstalte einen Ostereierlauf oder eine Schnitzeljagd, bei der am Ende ein Osternest gefunden wird. Du kannst vorher aus der Bücherei auch ein tolles Brettspiel ausleihen. Oder schaue, ob Du tolle gebrauchte Gegenstände findest, die als Präsent in Frage kommen. Die Auswahl ist unheimlich groß.

Zur Feier Deiner Zero-Waste-Challenge kannst Du auch einen Osterbrunch veranstalten! Statt frischen Schnittblumen können dieses Jahr Zimmerpflanzen zur Dekoration auf den Tisch. Schmücken kannst Du sie mit Deinen selbst bemalten Ostereiern!

Schreibe einen Kommentar