Unverpackt einkaufen

Ein besonders negatives Beispiel für unsere Müllproblematik ist unser Verpackungswahnsinn. Seien es Bestellungen im Internet oder der tägliche Lebensmitteleinkauf. Doppelte oder dreifache Verpackungen und zusätzliche Füllmaterialien sind der Standard – die Verpackungen in der Lieferkette noch gar nicht mitgezählt. Und wo sind die Mehrwegsysteme? Fehlanzeige. Eine Arbeitsgruppe von uns beschäftigt sich mit diesem Alltagsphänomen, von der Rohstoffgewinnung über die gesamte Lieferkette des Produkts bis hin zur Frage der Entsorgung. Und damit stehen wir nicht alleine da. Überall macht sich eine neue Bewegung auf, um unser System der Wegwerfgesellschaft zu hinterfragen.